Sommer 1941 in Honnef: Mit dem Ruderboot auf dem "Toten Arm" - zwischen der Insel Grafenwerth und dem FestlanduferFahren Sie mit der Maus über das Bild. Info = Mauspfeil wird zur HandDas Bild hat beschriftete Bereiche.
 Bereiche anzeigen

Von einem Bad Honnefer Geschäftsmann wurde den 1920er Jahren auf dem sogenannten "Toten Arm" ein gewerblicher Ruderbootverleih eingerichtet, der von Einheimischen und Touristen gern als Freizeitattraktion genutzt wurde.

"Toter Arm" ist eine eingebürgerte Bezeichnung für den zwischen der Insel Grafenwerth und dem Festlandufer liegenden alten Rheinarm. Ein Sperrdamm zwischen der Südspitze von Grafenwerth und dem Festland verhindert, dass bei normalem Wasserstand des Rheins, die Strömung durch den Totarm fließt.

Die einheimischen Rheinaalfischer hatten hier die Ankerplätze für ihre Fangschiffe, die sogenannten "Aalschocker". Der nur bei Hochwasser durchströmte "Tote Arm" war jahrzehntelang natürliches Nachzuchtbecken für die Rheinaale. 

Format des Originals. 8,2 x 5,3  --  Foto-Entwicklung: Schulz, Königswinter

Kennen Sie die Personen? Dann schicken Sie uns doch bitte die Namen per Email (s.u.).

--------------------

Unsere 
Galerie: Grafenwerth, Honnefs Insel im Rhein 

 

 

Bild von 1941
Text: Karl Schumacher und Ernst Thiebes
Quelle: Nachlass Sauder
Zur Verfügung gestellt von Josef und Gisela Kochenbach
Marker Ruderbootsverleih bis in die 1980er - Marker Weiteres zu Bad Honnef bei uns - Marker Unsere Dokumentation zum Siebengebirge mit Schwerpunkt Rheinschiene

Raum: Gruppenbilder Vitrine: Familien
Raum: Siebengebirge und der Rhein Vitrine: Bad Honnef
Galerie: Grafenwerth, Honnefs Insel im Rhein
Dieses Bild wurde 1693 Mal angesehen
Datensatz 7704 wurde zuletzt bearbeitet von lv/ks/lv(rsch/lv am 13.10.2021 um 13:47 Uhr
Nachricht E-Mail mit Information / Anmerkung zum Bild verschicken
Museum Zur Startseite Virtuelles Brückenhofmuseum