ÜBER 1700 MAL ANGEKLICKT - GESCHENKTIPP !!! Jakob Keppelstraß - Chronist und Poet aus Oberdollendorf - Aufzeichnungen über die Napoleonische Zeit und die Jahre danach

Jakob Keppelstraß
Chronist und Poet aus Oberdollendorf
Aufzeichnungen eines Zeugschmieds über die Napoleonische Zeit und die Jahre danach
144 Seiten
Mit Fotos, Zeichnungen, Karten
Herausgegeben vom Heimatverein Oberdollendorf und Römlinghoven e.V.
Königswinter 2015

Redaktion: Johannes Herzog sen., Ernst Thiebes, Lothar Vreden
Koordination: Lothar Vreden
© Heimatverein Oberdollendorf und Römlinghoven e.V.

Sie können das Buch erwerben u.a. in Königswinter-Oberdollendorf zum Preis von nur 9.95 €
----- und in der Dollendorfer Bücherstube, Heisterbacher Straße 60
Kontakt: info@dollendorferbuecherstube.de  -  Tel.: 02223/912 630
-- auch online.

----- im Museumshop des Brückenhofmuseums, Bachstraße 93,
Kontakt: brueckenhofmuseum@t-online.de
Hier gehts zum Brückenhofmuseum und zum Heimatverein:

http://www.brueckenhofmuseum.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier folgen nun die Inhaltsangabe, das Grußwort des Bürgermeisters und das Vorwort des 1. Vorsitzenden des Vereins, Dr. Peter Kummerhoff:

Inhalt 
Grußwort des Bürgermeisters
der Stadt Königswinter   6
Vorwort des Vorsitzender des Heimatverein Oberdollendorf und Römlinghoven e.V.   8
Einleitung 11
Aufzeichnungen des Jakob Keppelstraß 15
Tagebuch des Jakob Keppelstraß 1. Buch 17
Die Rolle der Vilicher Abtei 18
Straßenverhältnisse: Heisterbacher Straße und Bachstraße 21
Veresse – Vierhausen oder Fährhausen 26
Handwerk und Gewerbe 30
„Schmalhans Küchenmeister“ 36
Wohnung – Inneneinrichtung 37
Weinbau 44

Das Nachbarbuch:
Schwerstarbeit für Frauen 47
Der Stabel – Die Kleidung unserer Vorfahren 49
Aberglaube 52
Ungeschriebener Militärzwang 55
Bräuche beim Flachs spinnen 56
Krankheiten – Seuchen 57
Marodeure und Plünderer 61
Die Barko – Husaren 69
Napoleons Rußlandfeldzug und die Rheinländer 75
Der Landsturm 77
Die Straßenräuber 83
Bräuche bei verschiedenen Anlässen 92
Festprolog 97
Festprolog 99
Die Handschrift des Jakob Keppelstraß 102

Alt Oberdollendorfer Originale (2. Buch)
Helmes Barger 108
Tel Wollte 110
Der Ließems Friedes 111
Der scheale Meurer 114
Der Steffe Brauff 116
Der alte Nikolas Dresen 117
Der Kobes Koch 118
De Manes Jännes 119
Der alte Michels 119
De Baathels Wellem 121
De Löwen Hannes Hühe 123
De Nolde Wellem! 124
Pastor Orsbach! 1829–1845  126
De Zelechs Meichel! 129

Glossar
...............................................................................................................................

Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Königswinter

Lieber Leserinnen und Leser!
Liebe Freunde des Heimatvereins Oberdollendorf!

Der Heimatverein Oberdollendorf ist eine Institution, die in der Stadt hohes Ansehen genießt. Vollkommen zu Recht, wie ich gleich hinzufüge, wenn man sich die vielseitigen und eindrucksvollen Ergebnisse seiner Schaffenskraft bewusst macht. Eine Vielzahl von Ausstellungen, Broschüren, Aufsätzen, Vorträgen und noch einiges andere mehr haben wir dem unermüdlichen Tätigwerden seiner überaus agilen Mitglieder zu verdanken.

Nun kommt ein neues „Schätzchen“ dazu, ein heimatkundliches Buch mit dem Titel: 
Jakob Keppelstraß Chronist und Poet aus Oberdollendorf 
Aufzeichnungen über die Napoleonische Zeit und die Jahre danach 

Jakob Keppelstraß lebte und liebte seine Heimat. Seine Aufzeichnungen berichten von Winkeln und Ecken Oberdollendorfs, die mir bis heute unbekannt waren. Seine eigenwillige Art zu berichten reißt einen mit. Seien Sie versichert: Mit diesem Buch treffen Sie die richtige Wahl.

Dieses Buch trägt ein Stück dazu bei, Brauchtum zu dokumentieren, das alte Kulturgut zu bewahren und die Bindung an die Heimat zu vertiefen.

Ich danke dem Heimatverein Oberdollendorf und Römlinghoven, dass er sein Wissen nicht für sich behält, sondern versucht, auch grußwort Grußwort die Allgemeinheit dafür zu begeistern. Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an die drei Autoren und ehemaligen Vorsitzenden Johannes Herzog, Ernst Thiebes und Lothar Vreden.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Schmökern!

Ihr 
Peter Wirtz 
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Vorwort des 1. Vorsitzenden

Der Zeugschmied Jakob Keppelstraß (1864–1930) war ein wichtiger Chronist für unser Oberdollendorf. Er ist von den heimatgeschichtlichen Koryphäen seinerzeit leider ignoriert worden, obwohl sie sich kräftig bei ihm bedient haben. Seine Aufzeichnungen erschienen nirgendwo, weder gedruckt noch ungedruckt, als Quelle für das damalige Ortsgeschehen.

Jakob Keppelstraß verdankte nach eigenen Worten sein niedergelegtes Wissen über die Vergangenheit seines Heimatortes vor allem dem ,,Stabel“, d. h. den Zusammenkünften der Männer nach Feierabend in der Schmiede seines Vaters Ecke Bachstraße–Mühlenstraße.

Er hat uns den Aufbau des Dorfes erklärt, die Wohnungseinrichtungen seiner Bewohner, die Arbeits- und Essgewohnheiten, die Kleidung, die Haltung der Oberdollendorfer zu ihren ,,Honoratioren“, z.B. zum Pfarrer , ohne dabei die sogenannten ,,Originale“ zu vergessen. Damit steht er in einer Reihe mit dem Rotgerber und Bürgermeister Hermann Christian Hülder (1730 –1811), der mit seiner Chronik der Heimatforschung vielfältigen Stoff geliefert hat.

Keppelstraßens Wissen und seine Geschichten sind für die Heimatforschung eine wichtige Ressource, die erhalten und verbreitet werden muss. 

Drei ehemalige Vorsitzende des Heimatvereins Oberdollendorf und Römlinghoven e.V. setzten sich mit der Frage auseinander: Wie bringen wir die Aufzeichnungen des „Zeugschmiedes und Poeten“ Jakob Keppelstraß endlich unter die Leute?

Unser besonderer Dank gilt Johannes Herzog, der als exzellenter Kenner der Heimatgeschichte die Idee zu dieser Veröffentlichung hatte, viele der Texte zusammengestellt und ins Hochdeutsche übertragen hat. Assistenz erhielt er durch Ernst Thiebes mit seiner fundierten Kenntnis der Mundart und seinem unumstrittenen Fachwissen zu den Gewannen (Flurform) der Region sowie durch Lothar Vreden mit seinen organisatorischen Fähigkeiten. Alle drei haben ihr Wissen und Können in die Realisierung dieses Buches eingebracht.

Die Zeichnungen, von Paul Heck in Zusammenarbeit mit Josef Schuchert angefertigt, machen das Buch zusätzlich anschaulich.

Das Grafikbüro Olaf Schumacher in Königswinter unterstütze das Projekt tatkräftig mit seiner fachlichen Kompetenz. Der Heimatverein bedankt sich bei den drei ehemaligen, langjährigen Vorsitzenden und Autoren, die es möglich machen, gelebte Geschichte für die Zukunft zu bewahren.

Wir hoffen, dass Keppelstraß und seine Aufzeichnungen zur Bereicherung der Heimatgeschichte in vielen Häusern der ehemaligen „Mark Dollendorf“ entsprechende Beachtung finden werden.

Dr. Peter W. Kummerhoff 
1. Vorsitzender

 

Hier kommen Sie zu weiteren Bildern in unserer Galerie: Jakob Keppelstraß 1864 - 1930

Bild von 2015
Zur Verfügung gestellt von Olaf Schumacher - Grafikbüro Schumacher
Marker GA-Bericht v. 19.11.2014: Der Chronist von der Bachstraße - Marker Literatur des Heimatvereins Oberdollendorf - Marker Das Grafikbüro Schumacher

Raum: Heimatverein Oberdollendorf
Raum: Literatur Vitrine: Literatur des Heimatvereins Oberdollendorf
Raum: Gewerbe Vitrine: Handwerker, Kleinbetriebe
Raum: Siebengebirge und der Rhein
Galerie: Jakob Keppelstraß 1864 - 1930
Dieses Bild wurde 1805 Mal angesehen
Datensatz 7817 wurde zuletzt bearbeitet von lv am 12.01.2023 um 13:54 Uhr
Nachricht E-Mail mit Information / Anmerkung zum Bild verschicken
Museum Zur Startseite Virtuelles Brückenhofmuseum